Diabetische Retinopathie

Diabetische Retinopathie

Netzhaut-Erkrankung durch Diabetes mellitus

Die diabetische Retinopathie ist eine Netzhaut-Erkrankung, die durch Diabetes mellitus hervorgerufen wird. Hierbei werden nach und nach immer mehr kleine Blutgefäße in der Netzhaut geschädigt. In den meisten Fällen verläuft die diabetische Retinopathie in den ersten Stadien beschwerdefrei und verursacht keine merkbaren Sehverschlechterungen. 

In späteren Stadien können Blutungen und Gefäßerweiterungen entstehen. Diese können zu deutlichen Sehverschlechterungen führen, vor allem wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Um dem vorzubeugen, werden regelmäßige (i.d.R. jährliche) Kontrolluntersuchungen für Diabetiker empfohlen. 

An unseren Standorten bieten wir Diabetikern sowohl die konventionellen Basis-Untersuchungen, als auch hochpräzise Computerdiagnostik mittels OCT-Netzhautscans.

Therapie

Im Bedarfsfall führen wir ambulante IVOM-Therapien (intravitreale operative Medikamenteneingaben) sowie Lasertherapien zur Behandlung schädlicher Netzhautveränderungen durch.

Wir sind mit unserer Erfahrung gern für Sie da! Sprechen Sie uns an.